top of page
  • Autorenbildkatharinacont

Strategie der vier Typen im Human Design

Im Human Design gibt es, wie du vielleicht schon weißt, vier Grundtypen: den Generator (klassisch und manifestierend), den Manifestor, den Projektor und den Reflektor. Jeder dieser Typen verfügt über eine ganz bestimmte Strategie - und um genau diese Strategie des Human Designs soll es hier nun gehen!


Die Strategie des Generators (klassisch und manifestierend)

Die Strategie des Generators ist es, auf das Leben zu reagieren. Sein definiertes Sakralzentrum reagiert insofern, als dass es entweder Energie für ein Vorhaben freigibt oder eben nicht.

Generatoren können diese Reaktion ihres Sakralzentrums auch stimmlich ausdrücken, durch ein zustimmendes „Mm-hm“ oder ein ablehnendes „N-nn“.

(Hat der Generator sakrale Autorität, so gilt diese Reaktion für seine Entscheidung. Hat er emotionale Autorität, so darf er sich bis zur Entscheidung etwas mehr Zeit lassen und auf diese Sache wiederholt reagieren, um endgültig Klarheit zu erlangen. Siehe dazu im Beitrag über Autoritäten mehr.)


Auf was kann der Generator reagieren?

Im Prinzip auf alles, was er sinnlich in der Welt erfährt. Ein Gespräch, ein Mensch, eine Gelegenheit, eine Werbung, ein Buch, ein Musikstück, einen Ort, etc.


Die Strategie des Projektors

Der Projektor hat als seine Strategie das „Warten auf Einladung“ - dies heißt aber nicht, dass er untätig sein sollte! Projektoren dürfen sich zeigen, mit dem was sie können und wissen - ohne dabei etwas zu initiieren. Dadurch, dass sie sich zeigen, können sie von anderen in ihren Kompetenzen erkannt und daraufhin auch eingeladen werden.

Übrigens muss solch eine Einladung nicht immer verbal & förmlich erfolgen - auch nonverbal kann sich ein Projektor eingeladen fühlen, durch einen Blick oder eine Geste zum Beispiel.


Am wichtigsten ist tatsächlich, ob du dich als Projektor eingeladen fühlst, gemeint fühlst, WILLKOMMEN fühlst, gesehen und wertgeschätzt mit dem, was du bist und kannst.

Und: wenn du dich irgendwann (bei einem beruflichen Projekt, in einer Beziehung, etc.) NICHT MEHR eingeladen/willkommen/wertgeschätzt fühlst, dann kann dies ein Hinweis dafür sein, dass es an der Zeit ist weiterzuziehen.


Sobald die Einladung erfolgt ist, kannst du anhand deiner Autorität prüfen, ob es für dich stimmig ist, sie anzunehmen oder abzulehnen.


Projektoren kommen vor allem dann zu ihrem natürlichen Erfolg, wenn sie ihr Wirken auf Einladung hin und in Stimmigkeit mit ihrer Autorität zur Verfügung stellen.


Die Strategie des Manifestors

Die (politische) Strategie des Manifestors ist es, sein Umfeld über sein Tun zu informieren. Wichtig hierbei: es geht wirklich ums „Informieren“ und nicht darum, um Erlaubnis zu bitten!

Dies ist zwar mechanisch für ihn nicht notwendig, reduziert jedoch den Widerstand bzw. die Irritation des Umfelds, was wiederum für das ungestörte Schalten und Walten des Manifestors förderlich ist.


Statt also einfach mitten in einem Gespräch aufzustehen und den Raum zu verlassen, um beispielsweise spazieren zu gehen, könnte der Manifestor sein Gegenüber wie folgt informieren: „Du, ich hab jetzt Lust spazieren zu gehen. Danke dir für den Austausch, wir sehen uns dann später!“


Die Strategie des Reflektors

Die Strategie (und Autorität) des Reflektors ist das Abwarten eines lunaren Zyklus.

Da im Chart des Reflektors keine Kanäle (und somit auch keine Zentren) definiert sind, bleiben ihm nur die Tore als interne Informationsquelle - und der Mond durchläuft alle 28 Tage die 64 Tore eines Charts. Wartet der Reflektor bei wichtigen Entscheidungen einen vollen lunaren Zyklus ab, so kann er die 64 Aspekte des Charts jeweils einmal fühlen und für seine Entscheidungsfindung nutzen.


Kennst du deine Strategie im Human Design?

Möchtest du wissen, welcher Typ du bist? Dann berechne dir hier kostenlos dein Design.

Du möchtest mehr über die Typen erfahren? Dann ist dieser Artikel vielleicht für dich interessant!


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page